. .

Weiterbildung nach BKrFQG - 2. Welle

Termine

auf Wunsch bieten wir ab zehn Personen auch Termine nach Absprache an.

Die Schulungen werden unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mittel des Europäischen Sozialfonds.Wir informieren Sie gerne.

Foto

Datum Löffingen, Kirchstr. 25 Donaueschingen, Wasserstr. 19 Neustadt,    Hebelstr. 6 Bonndorf, Waldallee 1 a
14.10.17   Modul 1    
21.10.17   Modul 2   Modul 1
09.11.17  Modul 1      
11.11.17   Modul 3    
18.11.17   Modul 4    
18.11.17   Fa. Aldi, Modul 5    
25.11.17 Modul 3      ausgebucht Modul 5                 ausgebucht

 

 

25.11.17   Fa. Aldi, Modul 4    
02.12.17  

Modul 5 ausgebucht

   
09.12.17   Modul 1    
16.12.17   Modul 2    
02.01.18     Modul 1  
03.01.18       Modul 1
04.01.18     Modul 1  
05.01.18 Modul 1      
13.01.18   Modul 3    
20.01.18   Modul 4 Modul 1  
27.01.18   Modul 5 Modul 1  

 


Alle Kurse werden von qualifizierten Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung gehalten. Die Kurse dauern jeweils von 8 Uhr bis 16 Uhr und beinhalten ein Mittagessen, sowie zwei Pausen mit Kaffee und Kuchen.


Ausbildungsangebote:

1. Beschleunigte Grundqualifikation
Betrifft alle Neueinsteiger, deren Bus-Führerschein nach dem 10.09.2008 und LKW-Führerschein nach dem 10.09.2009 ausgestellt wurde.

Wer diese Führerscheine auch gewerblich Nutzen will, kann bei uns durch den Besuch eines 140-stündigen Unterrichts und Abschluß der IHK-Prüfung die "beschleunigte Grundqualifikation" erwerben.

Information zum Kursangebot unter Tel: 0170-6385935


2. Weiterbildung nach BKrFQG
Die regelmäßige Weiterbildung verpflichtet alle 5 Jahre zur
Teilnahme an 35 Stunden Pflichtunterricht in 5 Modulen:

Modul 1
Eco-Fahren, das Perfektionstraining
Vermittlung einer wirtschaftlichen Fahrweise

Modul 2
Kontrollgeräte und Sozialvorschriften
Kenntnisse zu den allgemeinen und sozialrechtlichen
Vorschriften

Modul 3
Sicherheit im Fokus
Risiken erkennen und vermeiden

Modul 4
Schaltstelle Fahrer
Nothelfer

Modul 5
Ladungssicherung
Richtige Ladungssicherung zur Vermeidung von
Unfällen (VDI -Richtlinie)

Die Schulungen werden unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mittel des Europäischen Sozialfonds.

Ziele des ESF

Unter dem Motto „Chancen fördern“ wird das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren gemeinsam mit seinen Partnern die ESF-Förderung in Baden-Württemberg während der Förderperiode 2014 bis 2020 gestalten, um Menschen auf ihrem Weg in Ausbildung, Arbeit und gesellschaftliche Integration zu unterstützen. Dafür stehen EU-Mittel zur Verfügung.
Entsprechend der europäischen Wachstums- und Beschäftigungsstrategie „Europa 2020“ verfolgt der ESF in Baden-Württemberg drei Schwerpunktziele:

• nachhaltige Beschäftigung und Fachkräftesicherung,

• soziale Inklusion und Bekämpfung von Armut und

• lebenslanges Lernen.

Die EU-Mittel unterstützen damit wichtige arbeitsmarkt- und bildungspolitische Strategien der Landesregierung, insbesondere das Landesprogramm „Gute und sichere Arbeit“, das Ausbildungsbündnis, die Allianz für Fachkräfte und das Bündnis für Lebenslanges Lernen.
Baden-Württemberg ist eine der erfolgreichsten Regionen Europas – der ESF trägt dazu bei, dass möglichst viele Menschen in unserem Land an diesen Erfolgen teilhaben können.

Wir informieren Sie gerne